Umarme mich

Ich stehe weinend am Fenster. Die Tränen fallen so schnell vom Gesicht, wie draußen die großen Regentropfen. Du stehst neben mir und versuchst mich mit gut gemeinten Worten zu trösten. Legst mir die Hand auf die Schulter und meinst das bald wieder die Sonne für mich scheint, dass alles wieder bald besser wird, es keinen Grund zum weinen gibt. Doch ich kann einfach nicht aufhören, mein Gesicht mit Tränen überströmen zu lassen. Ich brauche deine Nähe, doch viel mehr als du es erkennst.
Siehst du denn nicht das ich von dir umarmt werden muss? Damit die Tränen nicht mehr sind, brauche ich deine Wärme... umarme mich.

Kommentare: 0