Mein schlimmstes Erlebnis

Das schlimmste Erlebnis

 

Ich lernte ein Mädchen namens Mandy Simmering in meiner Grundschulzeit kennen. Wir gingen zur selben Schule. Verlor aber den Kontakt irgendwann zu ihr. In der 9. oder 10. Klasse kam ich in eine AG und traf sie wieder. Von da an hatte ich mich sofort in sie verliebt. Ich gestand ihr meine Liebe nicht sofort,sondern brauchte einfach den nötigen Mut dazu. Damals sagte ich mir, ich warte einfach auf den richtigen Augenblick. Irgendwann gab ich ihr ein Zettel mit meinem Geständnis, den ich ein paar Tage herum schleppte. Es dauerte noch mal ein paar Tage, bis Mandy mir mit einem anderen Zettel antwortete. Sie sagte mir, sie sah darüber überrascht und würde mich auch lieben. Für mich war es, als würde ich auf Wolke sieben schweben. Schon allein dadurch, dass ich in ihrer Nähe war, begann mein Herz jedes Mal zu rasen. Wir waren einige Monate zusammen, da musste ich zur Abschlussfahrt nach Köln fahren. Ich nahm mir vor, dort etwas für meine Liebste zu kaufen. Beim Ausflug ins Schokoladenmuseum fand ich ein kleines passendes Präsent. Nach dem Ausflug wollte ich ihr es als erstes gleich schenken, doch sie lehnte es ohne Begründung einfach ab. Ich fragte ich später noch einige Male, dann machte sie von heute auf morgen mit mir Schluss. Wieder ohne Begründung. Ich war ziemlich fertig und wusste nicht weiter. Mehrmals fragte ich warum. Sie meinte nur, dass wüsste ich ganz genau. Mir kam es so vor, als ob ich es geschafft hätte, alles denkbare falsch zu machen. Irgendwann war sie natürlich mit einem Neuen zusammen. Der war der typische Angeber und glaubte er wäre ein echter Gangster. Dieser Typ hatte es geschafft meine Ex zu verändern. Sie wurde genau so schlimm wie er. Wir redeten eigentlich gar nicht miteinander, während die Beiden zusammen waren. Wie es die nächsten zwei, drei Jahre weiter ging mit denen, weiß ich nicht. Ich schlug ein Jahr so tot, ohne das sich was in meinem Leben ereignete. Dann fand mich meine Ex in der Stadt wieder. Wir erzählten uns viel und sie gestand mir, dass sie wieder Single sei. Der Kontakt war allerdings schwer. Wenn ich sie anrief, war sie nicht oft da und sie rief mich nie selbst an. Für ein Treffen hatte sie angeblich nie Zeit. Ich fragte sie trotzdem, wie es mit einer Beziehung mit ihr aussieht. Sie redete erst lange drum herum und stellte dann doch was in Aussicht. Meine Gefühle waren beinahe wieder voll da. Zwischen zeitlich hatte sie wieder eine Beziehung, aber wahrscheinlich eher eine kurze. Da musste ich erst mal schlucken. Mir war richtig elendig. Warum hat sie nichts davon gesagt und warum nicht ich der Glückliche sein sollte. Jetzt bin ich am Boden zerstört wie noch nie. Darum stellte den Kontakt zu ihr ein. Nur 1-2 Monate später war Mandy an scheinend wieder mit jemanden zusammen. Nämlich einen meiner besten Kumpel, die ich je hatte. Leider habe ich es nur durch Zufall herausbekommen. Keiner von denen hatte mir was gesagt. Da fühlte ich mich auch von diesem Kumpel verraten. Angeblich kann sie ihn nicht leiden und umgekehrt ist es genau so. Das zuverstehen geht einfach nicht. Um das ganze Theater aufzuklären habe sogar die Beiden angerufen. Mandy kann ich seit dem nicht mehr erreichen und habe sie nicht mehr seit dem gesehen. Was meinen Exkumpel angeht, ist das so ähnlich gewesen. Ihn konnte ich per Telefon erreichen, allerdings nur einmal. Er sagte mir nur, dass er nie mehr was mit mir zu tun haben will und legte auf. Ein paar Monate später konnte ich sie bei ICQ erreichen. Dabei habe ich versucht reinen Tisch zu machen, mit leider mäßigem Erfolg. Den Tag darauf hab ich sie ans Telefon gekriegt. Wieder mit mäßigem Erfolg. Tage später gings dann richtig los. Sie hat mich doch tatsächlich hinter meinem Rücken mieß gemacht. Nicht nur sie, sondern gleich die letzten beiden richtigen Freunde wollten auf keinen Fall etwas mit mir zu tun haben. Es wurden so Dinge gesagt wie: "Ich kann sein gerede nicht mehr hören. Ich kann ihn nicht mehr aus. Er labert nur dumm rum. Er ist der letzte Trottel. Peinlich wie der sich anzieht. Ich hab schon lange keinen Bock mehr ihn zu besuchen."

Wenn ich Mandy mit zähle, dann komm ich auf gleich drei Freunde, die mich an nur einem Tag für immer verloren habe. Klar habe ich noch Bekannte. Aber es sind keine richtigen Freunde, wie Freunde nun mal sein sollten. Den Tag darauf, wurde ich von einem sehr guten Klassenkameraden in der Berufsschule gefragt wie es mir denn so gehen würde. Da brach ich zum ersten mal wegen der Geschichte zusammen. Ich heulte wahnsinnig viel und erzählte, glaube ich, alles aus meiner Sicht. Die Lehrerinn, die ich anschließend im Unterricht hatte, entließ mich, da ich nicht mehr in der Lage war dem Unterricht zu folgen. Von der Schule ging ich gleich zu meinem Arbeitgeber und berichtete erst mal warum ich den Unterricht nicht fortführen konnte. Danach fing das Wochende an. Nur ließ mich das Ganze nicht zur Ruhe kommen. Drei Freunde hab ich auf einen schlag verloren: Einen Freund kannte ich seit der Grundschulzeit, den Anderen seit der 7. oder 8. Klasse und Mandy kannte auch irgendwann seit der Grunschulzeit. Samstag und Sonntag überkam es mich ein paar Mal. Immer wieder fing ich an zu heulen. Am Montag ging es mir dafür wieder emotional gut. Zumindest dachte ich das. Morgens auf der Arbeit wurde ich erneut gefragt, wie es mir denn so gehen würde. Die Person wusste gar nichts davon, was mir vor kurzem passiert war. Erneut brachen mir die Dämme und ich heulte erneut, jedoch nicht so sehr wie beim ersten Mal. Nach einer Weile konnte ich mich wieder einiger Maßen fangen, aber wahrscheinlich nur weil ich keine Kraft mehr hatte. Über eine Community hab ich erfahren, dass Benny mich immer wieder und immer mehr bei anderen schlecht macht. Das was er schreibt, geht zu weit. Ich lese solche Dinge wie: "Er hat mich erpresst. Er zwang mich zwischen ihn und meiner Liebe zu wählen und hab mich für meine Flamme entschieden". Das geht soweit, dass schon Leute anfangen mir aus zuweichen und einige wollen nichts mehr zu tun haben. Benny hat damit mein Leben endgültig ruiniert  Nach all dem geht es mir ziemlich schlecht, auch wenn ich äußerlich wieder normal scheine. Für mich steht eines fest. Ich werde mich nie wieder auf eine Beziehung einlassen, noch werde ich jemals eine neue Freundschaft knüpfen, egal wie eng sie ist. Nie wieder werde ich jemanden an mich heran lassen. Manche die dies gelesen haben werden mich nicht verstehen. Man sagt ja schließlich, dass man einfach nur an die falschen Freunde geraten ist. Damit kann ich mich nicht abfinden und werde es auch nicht. Diese Freunde waren echte Freunde für mich, etwas das nie wieder kommen wird.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0