Klopf, klopf, siehst du mich?

Klopf, Klopf, siehst du mich?

Seit einem bestimmten Tag war es da. Klopf, klopf. Leise und still hörte ich etwas pochen. Wo kam es nur her? Ich lauschte immer wieder, doch es kam nur selten zurück. Ein stilles widerspenstiges Klopfen, welches scheinbar kam und ging wie es wollte. Es störte mich in meinen Gedanken. Es schien mir bekannt, doch woher? Schon lange hab` ich dies nicht mehr vernommen. Einmal aller sieben Tage ertönt es in meiner Brust. Warum nur an diesem einen Tag?
Irgendwann einmal an jenem Tag sah ich dir in die Augen. Klopf, klopf. Da war es wieder zurück, genau jetzt in einem kurzen Moment. Hast du es nicht gehört? Nein, dass kann nicht sein. Denn du siehst mich nie. Sprichst gar nicht mit mir. Für dich bin ich niemals da.
Klopf, klopf. Stärker wird`s mit jedem Tag. Aber noch nimmer siehst du mich. Sogar durch die Wände müsstest du es hören können. Warum nur siehst du mich nicht? Ich quäle mich dir mein Herz zu öffnen, jedoch hab ich Angst davor. Wenn du mich ablehnst klopft es nie wieder.

Kommentare: 0