Gedicht an eine Freundin

An Eine mehr als nur gute Freundin

Das Warten machte mich schon verrückt.

Plötzlich standst du endlich da,

dass war so wunderbar.

Ich jubelte innerlich vor Glück.

Kurz aber fest hast du mich gedrückt.

Da wurde es in mir klar, wie sehr hab ich dich vermisst.

So sehr gern hätt` ich dich geküsst.

Doch solch einer bin ich nicht.

Wärst du denn darauf erpicht?

Wir liefen zum Domhof dann,

wo ich es noch nicht fassen kann.

Ich sprach mit dir über alles und jeden,

was sich so tat, in unserem Leben.

Ein Problem verschwand beim Ausflug.

Was war das doch für ein Unfug.

Nur was war mit mir?

Fehlte ich denn dir?

Kurz haktest du dich bei mir ein,

sollte das alles schon sein?

Oft liefst du mir scheinbar fort,

ohne auch nur ein Wort.

Trotzdem bist du meine Freundin,

denn anderst macht es keinen Sinn.

 

Gedicht an eine Freundin
Zum downloaden: rechts klicken und dann Ziel speichern unter.
Gedicht an eine Freundin.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.9 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0